BMBF-Forschungsprojekt „STEADY“ im Bereich mHealth gestartet

Im Laufe eines Jahres erkranken in Deutschland ca. 5,3 Millionen Menschen an einer behandlungsbedürftigen, unipolaren Depression. Jedoch erhält nur eine Minderheit eine optimale Behandlung. Hinzu kommt, dass Betroffene, die Hilfe suchen, oft mit langen Wartezeiten beim Facharzt oder Psychologen konfrontiert sind. Mit dem neugestarteten BMBF-geförderten Projekt STEADY (Sensorbasiertes System zur Therapieunterstützung und Management von Depressionen) soll ein Beitrag zur Reduktion der Versorgungsdefizite durch Unterstützung des Krankheitsmanagements und Selbstmanagements geleistet werden. Ziel des Vorhabens STEADY ist es, über eine Langzeiterfassung von sensorbasierten Daten Zusammenhänge zwischen individuellen Datenmustern und Aspekten der depressiven Erkrankung zu erkennen und für ein personalisiertes Selbstmanagement nutzbar zu machen.Erfasst werden bspw. Biosensordaten wie Herzfrequenz, Blutdruck und Hautleitfähigkeit, die um Selbstratings ergänzt werden. Die Daten werden mittels Smartphone gesammelt, algorithmisch analysiert, in geeigneter Weise aufbereitet und dann an den Patienten zurückgespiegelt.


Quelle: Institut für Angewandte Informatik (InfAI) e.V.
Der vollständige Text steht auch als PDF zum Download bereit.

DBpedia-Teilnahme am Google Summer of Code

DBpedia nimmt bereits zum 5. Mal am Google Summer of Code(GSoC) Programm teil. Gemeinsam mit den Mentoren sind wir nun auf der Suche nach Studierenden, die gern Ihre Ideen mit uns teilen und während des Sommers umsetzen möchten. In den letzten Jahren vergrößerte sich die DBpedia Community auch durch die Zusammenarbeit mit GSoC-StudentInnen, Projektideen wurden ausgetauscht und gemeinsam Lösungen erarbeitet. Auch in diesem Jahr sind interessierte herzlich dazu eingeladen Ideen und Lösungsvorschläge einzureichen.

Weiterführende Informationen auf der entsprechenden Seite der DBpedia:
http://wiki.dbpedia.org/gsoc2017 oder hier als PDF.


Fristen und Abgabetermine:

 

  • 20.03.2017 Beginn Bewerbungsfrist (Registrierung bei teilnehmenden Organisationen
  • 03.04.2017 Bewerbungsschluss
  • 04.05.2017 Benachrichtigung Studenten, Kontaktherstellung mit Mentoren
  • 30.05.2017 Beginn der Projektarbeit
  • 21.08.2017 letzte Woche: Einreichung der Ergebnisse der Studierenden
  • 06.09.2017 Bekanntgabe finaler Ergebnisse

 

 

Projektstart "Smart Sensor-based Digital Ecosystem Services" (S2DES)

Im Oktober 2016 ist das Projekt „Smart Sensor-based Digital Ecosystem Services“ (S2DES) gestartet, das sich mit der domänenübergreifenden wirtschaftlichen Nutzung von Sensordaten beschäftigt. S2DES ist Teil des neuen Förderprogramms InnoTeam der Sächsischen Aufbaubank (SAB) und umfasst ein Konsortium aus drei wissenschaftlichen und sechs wirtschaftlichen Partnern.

Das erste S2DES-Community-Meeting findet am 6. März 2017 im Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ, Permoserstraße 15 in Leipzig statt. Bei Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem Projektteam oder Teilnahme an zukünftigen Veranstaltungen kontaktieren Sie bitte Frau Karen Heyden. Weitere Informationen zum Projekt sind unter www.s2des.de verfügbar.

  • Laufzeit: 10/2016 bis 09/2020
  • Ansprechpartner:
    Olaf Reinhold (fachlich) (reinhold[at]wifa.uni-leipzig.de)
    Karen Heyden (administrativ) (heyden[at]wifa.uni-leipzig.de)
  • Förderer: Sächsische AufbauBank (SAB) / Europäischer Sozialfonds (ESF)

Der komplette Text der Pressemitteilung kann in der PDF-Version gelesen werden.


Quelle: Institut für angewandte Informatik (InfAI) Leipzig.

Sozial & Gründerstipendien des Social Impact Lab Leipzig

Bis zum 02.04. können sich Gründerteams und Einzelgründer für ein Sozial & Gründer Stipendium bewerben. Gesucht werden sozialinnovative Ideen, die einen gesellschaftlichen Mehrwert schaffen oder ein gesellschaftliches Problem nachhaltig lösen.

Dabei ist nicht die Branche, sondern die sozialinnovative Idee dahinter entscheidend.

Das Social Startup Stipendium umfasst individuelles bedarfsgerechtes Coaching, Mentoring, Fachberatung, Zugang zum deutschlandweiten Social Impact Netzwerk mit spannenden Experten, Multiplikatoren und Förderpartnern, einen Arbeitsplatz im Coworking Space Leipzig für das gesamte Team sowie Community- und Netzwerkveranstaltungen.

Zielgruppe: 
Bewerben können sich Einzelgründer und Startup-Teams, die ihre sozialinnovative Idee zu einem unternehmerisch tragbaren Geschäftsmodell ausbauen wollen. Das Social Impact Lab unterstützt aufgenommene Stipendiaten von der Ideenentwicklung bis zur offiziellen Gründung und darüber hinaus. Mehr Informationen zum Programm und der Bewerbung unter:sozial-gruender.eu

Wichtige Termine:

  1. Online-Bewerbung einreichen bis 02.04. unter http://bit.ly/28UrT9t
  2. Pitch Training am 12.04.2017 (09.00 – 18.00 Uhr)
  3. Pitch & Jury-Entscheidung am 27.04.2017 (16.00 -19.00 Uhr)