imageBugfix.png
Regionalgruppe
Leipzig

Publikations-Call Archiv

ARD/ZDF Förderpreis - Frauen und Medientechnologie

Was: ARD/ZDF Förderpreis - Frauen und Medientechnologie
Deadline: 28.02.2018
Bedingung: Hochschuleinreichung von Arbeiten frühstens 01.01.2016


ARD und ZDF suchen die »INNOVATORINNEN« der Medientechnologie

Schreiben Sie mit Ihrer Abschlussarbeit Zukunft!
Ihr Herz schlägt für audiovisuelle Medien? Sie studieren ein Fach mit engem Bezug zu Hörfunk, Fernsehen und Online-Medien? Dann sind Sie hier genau richtig: Wir fördern und unterstützen Frauen mit zukunftsweisenden Abschlussarbeiten aus dem Themenbereichen der Medientechnologie.


(Text des Veranstalters, Begriffe wie "wir" beziehen sich nicht auf die RG, Bild-Quelle: ARD/ZDF Förderpreis/Marc Kroll)


[extended] FOKUS Service Engineering: von Dienstleistungen zu digitalen Service-Systemen

Aufruf zur Einreichung von Beiträgen / Call for Papers

Dienstleistungen, sog. Services sind für Wirtschaft und Gesellschaft von hoher Relevanz. Der Erfolg und die Qualität einer Dienstleistung hängen dabei in besonderem Maße von deren Konzeption und Gestaltung ab. Die systematische Entwicklung von Services durch strukturierte und standardisierte Methoden und Werkzeuge ist Grundlage des Service Engineerings. Zunehmend sind dabei nicht allein einzelne Dienstleistungsangebote einzelner Unternehmen der Entwicklungsgegenstand, sondern komplexe systemische Problemlösungen und Smart Services.

Aus diesem Grund kommt der unternehmensübergreifenden systematischen und strukturierten Entwicklung, Planung und Konzeption von Dienstleistungen unter Nutzung und Schaffung geeigneter Informationsbestände und technischer Unterstützungswerkzeuge eine steigende Bedeutung zu.

In deutschsprachigen Raum existiert umfangreiche Kompetenz für die systematische Dienstleistungsentwicklung, die in unterschiedlicher Form gebündelt und gesammelt wird. Vor dem Hintergrund des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Forschernetzwerks Service Engineering (http://fokusse.infai.org) als einem Element der Vernetzung dieser Kompetenz erfolgt dieser Call for Papers.

Gesucht werden Beiträge, die sich in Theorie und Praxis mit aktuellen Entwicklungen der systematischen Dienstleistungsentwicklung, des Service Engineerings, des Service Systems Engineerings und der Entwicklung von Smart Services beschäftigen. Der Fokus der Darstellung sollte dabei auf der Anwendung und Umsetzung, z.B. in Form von Anwendungs- und Fallbeispiele, liegen.

Hinweise für Autoren:

  • Beiträge sollten die Länge von 10 Seiten nicht überschreiten und sollten das bereitgestellte Template nutzen.
  • Die Begutachtung erfolgt doppelt-blind, jede Einreichung wird durch mindestens zwei Mitglieder des Netzwerkes FOKUS:SE (Mitglieder siehe http://fokusse.infai.org/die-mitglieder-des-netzwerkes/) Die Einreichung der anonymisierten Beiträge erfolgt ausschließlich als PDF-Datei über das System EASYCHAIR unter: https://easychair.org/conferences/?conf=fokusse2018.
  • Akzeptierte Beiträge werden im Buch „FOKUS Service Engineering: von Dienstleistungen zu digitalen Service-Systemen“ im Springer-Verlag veröffentlicht, welches vom Netzwerk Service Engineering in 1. HJ 2018 veröffentlicht wird.
  • Der Band wird im Rahmen eines Service Engineering-Symposiums im April 2018 präsentiert, wozu alle Einreicher eingeladen sind.
  • Die Beiträge sind in deutscher Sprache zu verfassen. Zur Zitation ist der Stil „Harvard“ zu verwenden.

Termine:

  • [Verlängert] Einreichung von Beiträgen: 26. Juli 2017
  • Entscheidung über Annahme: 15. August 2017
  • Überarbeitung/ Einreichung der Druckversion: 10. September 2017
  • Veröffentlichung des Buches: April 2018

Kontakt für weitere Informationen: Dr. Kyrill Meyer


CfP: World Usability Day (WUD) Leipzig 2017

Was: World Usability Day (WUD) Leipzig 2017
Deadline: 19.06.2017
Wann: 09.11.2017
Wo: Gutenberg-Bau, HTWK Leipzig, Gustav-Freytag-Str. 42, 04277 Leipzig


Der WUD 2017 steht unter dem thematischen Schwerpunkt „Inclusion through User Experience“, dem eine Vortragsreihe gewidmet ist. Parallel dazu ist eine zweite Vortragsreihe angesetzt, in der es um allgemeine Entwicklungen, Trends und Themen in User Experience / Usability Engineering geht.Pro Reihe soll es sechs Vorträge geben, für die ein Zeitfenster von jeweils 30 Minuten vorgesehen ist.

Davon sollen 20 Minuten für den Vortrag und zehn Minuten für die anschließende Diskussion genutzt werden.Da es das Ziel der Konferenz ist, neue Sichtweisen zu ermöglichen und Diskussionen anzuregen, freuen wir uns besonders über Vorträge, die kontroverse Fragen aufwerfen oder ungewöhnliche Ansätze präsentieren.Vorträge können in deutscher und englischer Sprache gehalten werden.

Inclusion through User Experience

Als Ziel von Inklusion verstehen wir, dass alle Menschen gleichen Zugang zu Informationen, Diensten und Möglichkeiten der digitalen Welt haben, um so an den Errungenschaften moderner Technologie teilhaben zu können. Im Rahmen dieser Vortragsreihe sollen dafür relevante Usability-/ UX-Themenfelder diskutiert werden, zum Beispiel:

  • Universal Design: Technologien und Produkte schaffen, die jeder benutzen kann
  • Barrierefreiheit
  • Benutzbarere Regierungswebsites
  • Künstliche-Intelligenz-Systeme, die globale Inklusion fördern
  • Künstliche-Intelligenz-Systeme zum Schutz vor Mobbing• Empathie als Bestandteil von Zusammenarbeit
  • Sozialer Wandel durch Soziale Medien
  • Gemeinschafft durch Sozialen Wandel
  • Inklusion durch Gemeinschaftsgefühl
  • Wandel durch Inklusion
  • Inklusion durch Zusammenarbeit
  • Globale User Experience als ein Beitrag zu Inklusion

Usability Engineering: Chancen und Entwicklung

In dieser zweiten Vortragsreihe soll es um Chancen und Entwicklungen in der Usability / UX gehen, die insbesondere bei fachfremden Teilnehmern Interesse und Sensibilität für das Thema wecken sollen. Vorträge in diesem Zusammenhang könnten beispielsweise sein:

  • Überaschende Ergebnisse aus Usability-Studien (bitte keine vollständigen Usability-Reports)
  • Vergleichende Untersuchungen zwischen Usability Methoden / Ansätzen / Techniken
  • Akademische Forschung mit potentiell großem Einfluss auf den Alltag der Konzepter und Tester
  • Ansätze, Usability Engineering in Unternehmen zu etablieren
  • Aktuelle Trends in der Nutzerforschung (User Research) IV
  • Vorzüge von Usability Engineering für Unternehmen
  • Für und Wider von Guerilla Testing
  • Zusammenarbeit zwischen Konzeptern und Designern
  • Usability Engineering neu gedacht: Ideen und Ansätze für künftiges Arbeiten

Weitere Informationen: Call for Participation als PDFauf WebseiteCall for Sponsors


2nd Call for Research & Innovation Papers SEMANTiCS 2017

Was: SEMANTIiCS 2017
Wann: 11.-14. September 2017
Wo: Amsterdam, Niederlande


The Research & Innovation track at SEMANTiCS welcomes the submission of papers on novel scientific research and/or innovations relevant to the topics of the conference. Submissions must be original and must not have been submitted for publication elsewhere. Papers should follow the ACM ICPS guidelines for formatting (http://www.acm.org/sigs/publications/proceedings-templates) and must not exceed 8 pages in lenght for full papers and 4 pages for short papers, including references and optional appendices.Research & Innovation Papers are published within ACM ICP Series. 


Wichtige Termine: (Research & Innovation)

  • Abstract Submission Deadline: 17.05.2017 (11:59 pm,Hawaii time)
  • Paper Submission Deadline: 24.05.2017 (11:59 pm,Hawaii time)
  • Notification of Acceptance: 03.07.2017 (11:59 pm,Hawaii time)
  • Camera-Ready Paper: 14.08.2017 (11:59 pm,Hawaii time)

(Hinweis: Die Hawaiianische Standardzeit HST liegt 11 Stunden vor der hiesigen Zeitzone MEZ. Wir empfehlen für die Deadlines eher den Vortag zum angegebenen Datum im Auge zu behalten. Dieser Hinweis erfolgt ohne Gewähr)


Informatik 2017, Call for Papers und Tutorials

Die INFORMATIK-Konferenzen leben von Ihrer Beteiligung! Workshops und Tutorien bilden auch 2017 wieder die Grundlage für regen Austausch von Wissenschaftlern, Wirtschafts- und Praxisvertretern und der Politik.

Workshops

In den Workshops werden ausgewählte Themen der Informatik im interdisziplinären Gedankenaustausch diskutiert. Die Workshop-Beiträge werden in einem Tagungsband in der GI-Reihe „Lecture Notes in Informatics“ als Open Access publiziert. Sie können nun zu den Workshops eigene Beiträge einreichen. Beachten Sie dabei bitte:

Tutorien

Tutorien bieten einen praxisnahen Einstieg in ein aktuelles Thema aus Wissenschaft oder Wirtschaft. Sie sind herzlich eingeladen, Vorschläge zu halb- oder ganztägigen Tutorials einzureichen. Zur Einreichung füllen Sie bitte folgenden Fragebogen aus:

» Fragebogen zur Einreichung von Tutorien


SKILL 2017

Was: SKILL 2017
Wann: 28.+29.09.2017
Wo: TU Chemnitz

Die SKILL 2017 richtet sich an alle Studentinnen und Studenten der Informatik sowie angrenzender Disziplinen mit dem Schwerpunkt Informatik. Im Mittelpunkt der Konferenz stehen studentische Arbeiten und Projekte. Angenommene Beiträge für diese Konferenz werden im Tagungsband der INFORMATIK 2017 publiziert. Für herausragende Beiträge werden Preise ausgelobt. Es stehen finanzielle Mittel für Reisekosten zur Konferenz für Autor_innen von angenommenen Beiträgen zur Verfügung. Hinweise zu den Voraussetzungen für eine Einreichung und zum Format des Beitrags für Autor_innen sind unbedingt zu beachten.

Den Beitragsaufruf zur Studierendenkonferenz finden Sie als PDF unter http://skill.informatik.uni-leipzig.de/blog/wp-content/uploads/2017/02/SKILL2017-CfP.pdf.

 Wichtige Termine:

  • Einreichung von Beiträgen: 30.04.2017
  • Mitteilung über Annahme der Arbeiten: 15.05.2015
  • Einreichung der druckfertigen Version: 30.06.2017
  • Präsentation des Beitrages auf der SKILL 2017 in Chemnitz: 28./29.09.2017

Aktuelle Informationen zur Konferenz finden Sie auf der Webseite der SKILL 2017 unter http://skill.informatik.uni-leipzig.de


Bildungsräume 2017, DeLFI & GMW

Was: Doppelkonferenz DeLFI & GMW 2017
Wann: 05.-08. September 2017
Wo: TU Chemnitz


Die DeLFI 2017 fokussiert die Potenziale, Grenzen und Möglichkeiten von e-Learning in formalen, informellen und non-formalen Bildungsräumen. In innovativen, unveröffentlichten Forschungsbeiträgen können sowohl Technologien, Werkzeuge und Infrastrukturen in Theorie und Praxis dargestellt werden, als auch technische, soziale und organisatorische Rahmenbedingungen.


Die wissenschaftlich fundierte Gestaltung sowie kritisch-reflektive Begleitung des Einsatzes und der Nutzung digitaler Medien und Bildungstechnologien in den Anwendungsfeldern von Hochschulen ist eine zentrale Aufgabe für die Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V.. Jährlicher Höhepunkt der GMW-Aktivitäten ist die europäische Fachtagung, die alternierend an einem Veranstaltungsort in Deutschland, Österreich oder der Schweiz stattfindet.


Wichtige Termine:

  • Vorschläge für DeLFI-Workshops (Pre-Conferences): 17.02.2017
  • Vorschläge für GMW-Workshops (Pre-Conferences): 03.03.2017
  • Einreichungen für DeLFI-Beiträge, Demos und Posters: 10.03.2017
  • Einreichungen für GMW-Beiträge, Demos und Posters: 24.03.2017
  • Einreichung der finalen GMW-Beiträge, Demos und Posters: 26.05.2017
  • Einreichung der finalen DeLFI-Beiträge, Demos und Posters: 16.06.2017

IEEE/WIC/ACM International Conference on Web Intelligence 2017 (WI'17)

Was: International Conference on Web Intelligence 2017
Wann: 23.-27.08.2017
Wo: Leipzig


The topics of Web Intelligence (WI) have received increasing interest in the past years. They comprise many fields, such as collective intelligence, data science, human-centric computing, knowledge management, and network science. WI‘17 aims to cover leading research that both deepens the understanding of computational, logical, cognitive, physical as well as business and social foundations of the future Web, and enables the development and application of intelligent technologies.

The research track of WI’17 invites original high-quality papers. WI’17 is methodologically open, i.e. conceptual, empirical as well as theoretical and technical papers are welcome.


important dates / wichtige Termine:

  • Workshop and Special session proposal submission: 01.02.2017
  • Notification of Workshop/Special session acceptance: 15.02.2017
  • Submission of full papers: extended to 02.04.2017
  • Submission of Workshop/Special session papers: 16.04.2017
  • Notification of paper acceptance: 01.05.2017
  • Notification of Workshop/Special session paper acceptance: 15.05.2017
  • Tutorial proposal submission: 01.05.2017
  • Notification of Tutorial acceptance: 15.05.2017
  • Main conference: 23.-26.08.2017

Special Session DSR bei PRO-VE’17

Was: Special Session (C) on Design Science Research in the field of Collaborative Networks
Wann:
 18. - 20.09.2017
Wo: Vicenza, Italy


Design Science Research (DSR) is a well-established research paradigm that intends to create useful artifacts while developing scientific knowledge about the design process, balancing relevance and rigor in applied research.Under the DSR paradigm a researcher (designer) answers questions relevant to individual/ organizational/ societal problems through the creation of innovative artifacts, simultaneously contributing to the scientific body. You can also find the call as PDF here.


Session Organizers:


Important Dates:

  • 12.03.2017 short abstract submission (1 pager)
  • 02.04.2017 full papers submission (up to 12 pages)
  • 18.05.2017 acceptance notice
  • 28.05.2017 camera ready submissions

Language, Data and Knowledge (LDK) 2017

Was: Language, Data and Knowledge (LDK) 2017
Wann: 19.-20.06.2017
Wo: Galway, Irland


The new biennial conference series on Language, Data and Knowledge (LDK) aims at bringing together researchers from across disciplines concerned with the acquisition, curation and use of language data in the context of data science and knowledge-based applications. With the advent of the Web and digital technologies, an ever increasing amount of language data is now available across application areas and industry sectors, including social media, digital archives, company records, etc. The efficient and meaningful exploitation of this data in scientific and commercial innovation is at the core of data science research, employing NLP and machine learning methods as well as semantic technologies based on knowledge graphs.

Proceedings will be published as a volume in the Springer Lecture Notes in Artificial Intelligence (LNAI) series.


important dates / Wichtige Termine:

Paper submission: (ended/vorbei) 16.02.2017
Notification: 30.03.2017
Camera-Ready Submission: 20.04.2017
Conference: 19.-20.06.2017


Informatik 2017 - Call for Workshops & Tutorials

Die INFORMATIK-Konferenzen leben von Ihrer Beteiligung! Workshops und Tutorials bilden auch 2017 wieder die Grundlage für regen Austausch von Wissenschaftlern, Wirtschafts- und Praxisvertretern und der Politik. Beiträge zum Leitthema „Digitale Kulturen“ sind besonders erwünscht, Beiträge aus allen Bereichen der Informatik sind herzlich willkommen.

In den Workshops werden ausgewählte Themen der Informatik im interdisziplinären Gedankenaustausch diskutiert. Die Workshop-Beiträge werden in einem Tagungsband in der GI-Reihe „Lecture Notes in Informatics“ als Open Access publiziert. Zur Einreichung von halb- oder ganztägigen Workshops füllen Sie bitte folgenden Fragebogen aus:

» Fragebogen zur Einreichung von Workshops

Tutorien bieten einen praxisnahen Einstieg in ein aktuelles Thema aus der Wissenschaft oder Wirtschaft. Sie sind herzlich eingeladen, Vorschläge zu halb- oder ganztägigen Tutorials einzureichen. Zur Einreichung füllen Sie bitte folgenden Fragebogen aus:

» Fragebogen zur Einreichung von Tutorials

Die letzte Möglichkeit zur Workshop-Einreichung: endete am 15. Januar 2017.


10. DFN-Forum Kommunikationstechnologien – Verteilte Systeme im Wissenschaftsbereich –

Der Verein zur Förderung eines Deutschen Forschungsnetzes e.V. (DFN-Verein) veranstaltet gemeinsam mit der Freien Universität Berlin am 30. und 31. Mai 2017 das 10. DFN-Forum Kommunikationstechnologien. Mitveranstalter sind die Zentren für Kommunikation und Informationsverarbeitung in Forschung und Lehre e.V. (ZKI) und die Gesellschaft für Informatik e.V.

Das 10. DFN-Forum Kommunikationstechnologien „Verteilte Systeme im Wissenschaftsbereich“ ist eine Plattform zur Darstellung und Diskussion neuer Forschungs- und Entwicklungsergebnisse aus dem Bereich TK/IT. Das Forum dient dem Erfahrungsaustausch zwischen Wissenschaftlern und Praktikern aus Hochschulen, Großforschungseinrichtungen und Industrie.


Es wird um Beitragseinreichungen zu den nachfolgend aufgeführten Themenkreisen gebeten:

TK I : Neue Netztechnologien und Infrastruktur

  • Drahtlose Zugangstechnologien
  • Software Defined Networking
  • Network Functions Virtualization (NFV)
  • Internet of Things
  • Netze für High Performance Computing
  • Netzmanagement, -monitoring & Telemetry

TK II. ITC Management & Sicherheit

  • Management von Grids&Clouds
  • Service Management
  • Identity Management, AAI, Accounting
  • Intrusion Detection
  • Next Generation Firewalls
  • IT Security Awareness
  • Hochschullehre und IT-Sicherheit

TK III: Infrastrukturen für eResearch

  • Grid and Cloud Computing
  • Sharing and Collaboration
  • Service Oriented Computing & Architectures
  • Virtuelle Forschungsumgebungen
  • Forschungsdatenmanagement
  • Big Data in eScience und dessen Netzaspekte

TK IV: IT-Zukunftsperspektiven

  • Wissenschaftsvernetzung in 10 Jahren
  • Künftige organisationsübergreifende IT-Infrastrukturen für Forschung und Lehre
  • HPC-Infrastrukturen in Europa
  • Cloud Services

Wichtige Termine:

  • Einreichung der Beiträge: endete am 11. Januar 2017
  • Autorenbenachrichtigung: 24. Februar 2017
  • Abgabe der endgültigen Fassung: 24. März 2017