imageBugfix.png
Regionalgruppe
Leipzig
Konferenz

Future Technologies Science Match

Datum und Uhrzeit

26.01.2017, 10:00 -
Im Kalender speichern

Veranstaltungsort

Ostrapark Erlwein-Forum
Messering 8E
01067 Dresden, Deutschland

Beschreibung

100 Spitzen-Forscherinnen und Forscher aus dem Hochtechnologieland Sachsen stellen beim "Future Technologies Science Match" in je drei Minuten ihre neuesten Ergebnisse vor – an einem Tag. Der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich, eröffnet den Kongress, der vom Verlag Der Tagesspiegel gemeinsam mit dem Freistaat Sachsen ausgerichtet wird. Das Institut für Angewandte Informatik (InfAI) e.V. ist Netzwerkpartner des Tagesspiegels.

Schwerpunkte der Veranstaltung sind:

  • Intelligente Werkstoffe und Strukturen
  • Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) 
  • Life Sciences / Medizintechnik 
  • Luft- und Raumfahrttechnik 
  • Maschinen- und Anlagenbau 
  • Mikroelektronik und Nanotechnologie 
  • Mobilität 
  • Umwelt- und Energietechnologie 

Das Science Match ist ein neuartiges Format, das inhaltliche Exzellenz, große thematische Bandbreite, kompakte Vorträge und direkten persönlichen Austausch miteinander verbindet. In schneller Folge können Sie viele Forschungsprojekte und ihre Köpfe kennen lernen (einen Eindruck vermittelt der Kurzfilm auf www.science-match.info).

Das „Future Technologies Science Match“ findet am 26. Januar 2017 im Ostrapark Erlwein-Forum Dresden statt und das InfAI lädt herzlich dorthin ein. Eine kurze Rückmeldung diesbezüglich bei Sandra Bartsch unter bartsch(at)infai.org und Sie erhalten einen persönlichen Zugangscode, mit dem Sie sich dann kostenfrei anmelden können.

Mit dem Future-Technologies-Science-Match Stipendium für Studierende, Promovierende, Young Professionals und Start-Ups, erhalten Nachwuchskräfte die Möglichkeit zur kostenlosen Teilnahme. Gerne können Sie diese Information an Interessierte weiter geben. Weitere Informationen sowie die Registrierung finden Sie auf der Website www.science-match.info.

Schnell sein lohnt sich, es gibt nur eine begrenzte Anzahl an freien Plätzen.

Organisator